Sie sind hier: GIE Wasseraktivator / Wirkprinzipien
Samstag, 01.12.2018

Wirkprinzipien

Die GIE®-Wasseraktivierungstechnik nach Peter Gross ist eine Kombination von 15 Wirkprinzipien, davon allein 5 unterschiedliche Verwirbelungstechniken. Alle 15 Wirkprinzipien sind im GIE® Wasseraktivator umgesetzt:

  1. Aufgliederung des Wasserlaufs nach dem Eingang auf mehrere Leitungsstränge.
  2. Verwirbelung durch Rotation des Wassers durch Rohrwendelungen (Schauberger).
  3. Verwirbelung durch magnetisch verursachte Polaritätsausrichtung der Wassermoleküle mit plötzlicher Drehrichtungsänderung (System Flanagan) wie bei der Kernspintomographie.
  4. Permanentmagnetisch bewirkte Ionisation des Wassers.
  5. Permanentmagnetisch bewirkte Änderung der Kalkstruktur = weicheres Wasser, ideal für die Haut und weniger Waschmittelverbrauch.
  6. Verwirbelung durch 17-fache Druck-Sog-Zonen-Aufeinanderfolge im Tausendstelsekundentakt (System Peter Gross).
  7. 17-fache Hochdruck-/Tiefdruck-Zonen-Aufeinanderfolge im Hundertstelsekundentakt zur rein physikalischen Bakterienabtötung (System Peter Gross).
  8. Verwirbelung durch Aufbau starker elektromagnetischer Felder unterschiedlicher Feldlinienvektoren und Durchsetzung derselben zwischen und in den wasserführenden Rohrleitungen infolge des Transports freier Ionen aufgrund des Fließens des Wassers ohne Verwendung von technischem Strom (System Peter Gross).
  9. Verwirbelung durch magnetisch verursachte Polaritätsausrichtung der Wassermoleküle mit plötzlicher Drehrichtungsänderung (System Flanagan) wie bei der Kernspintomographie.
  10. Informationsübertragung von mehr als 3.000 materiell abgenommenen Naturfrequenzen.
  11. Informationsübertragung von immateriellen Naturfrequenzen wie Morgen-/Abendröte, volles Mittagslicht, Vollmondlicht, Frequenz der Erdpulsation (Schumannwellen 7.83 Hertz), Planetenfrequenzen, weißes Rauschen, etc.
  12. Hochgradige Abschirmung gegen Auswirkungen von Elektrosmog (System Peter Gross).
  13. Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff (ca. 6-7%) ohne Sauerstoffzugabe.
  14. 5-fache Orgonaufladung durch Schichtbauweise (System W. Reich).
  15. Zusätzliche hochgradige Energetisierung des durchströmenden Wassers durch Verwendung ausschließlich achsgerichteten (=tachyomatisierten) Baumaterials (System Peter Gross).

Die vorgenannten 15 Wirksysteme arbeiten zeitgleich. Die Verweildauer des den GIE®-Wasseraktivator durchströmenden Leitungswassers beträgt etwa eine halbe Sekunde. Die GIE®-Technik arbeitet ausschließlich mit Naturenergie. Keine beweglichen Teile, kein mechanischer Verschleiß. Service und Wartung sind überflüssig.

Der GIE®-Wasseraktivator wird in die Hauswasserleitung integriert und benötigt nur den vorhandenen Leitungsdruck zum einwandfreien Arbeiten. Das ganze Hauswasser wird aktiviert und belebt.